16.03.png

Ganz Neun

Haus Braun, Freising Baujahr 2020/21
Bestand/Sanierung 250 qm

Erweiterung 70 qm

NBK  300.000 €

# BAYERN
# ECHT. SCHÖN. FREISING 
# HEIMAT
# 1930'er JAHRE WOHNUNGSBAU
# SANIERUNG, TEILWEISE

# RÜCKBAU UND ERWEITERUNG
# GRUNDRISSOPTIMIERUNG 
# WEITERBAUEN STATT ABBRUCH
# NACHHALTIG

# BESTAND ERHALTEN

 
 

In Abstimmung mit dem Sanierungsbeirat der Stadt wird das Erscheinungsbild der Doppelhaushälfte  aus den 1930er Jahren in bester Lage Freising auf bauzeitlichen Zustand zurückgeführt; Fenstertausch unter Bestellung der originalen Fensterteilung mit Fensterläden sowie Farbigkeit der Fassade in Abstimmung mit der Sanierungsberatung läßt das aus in altem Glanz erscheinen;

Um den Instandhaltungsrückstand - Energetische Ertüchtigung der Hülle sowie bauzeitlich typischer Sanierungs- und Nachrüstungsbedarf im Bereich der Haustechnik Sanitär, Heizung, Elektro - sinnvoll zu bewältigen und den Wohnwert der bisher sehr kleinteiligen Wohneinheiten zu verbessern, sind hinsichtlich der räumlichen Organisation die Anpassung der kleinteiligen Grundrisse an moderne Wohnbedürfnisse mit mindestens jeweils einem Schwerpunktraum Wohnen-Essen-Kochen sowie Zuwendung/Öffnung zum Garten und Erschliessung der Freibereiche geplant;


Die Bäder werden in Grundrissmitte an die Kommunwand verlegt und geben die Fassade zum Garten frei.

Hierfür erforderliche Ertüchtigungen der Holzbalkendecke, statische Umrüstung in Teilbereichen sowie kleinteilige Planung der Einzelmaßnahmen sind hier der Schwerpunkt der Arbeit, ebenso die Auseinandersetzung mit den baurechtlichen deutlich einschränkenden Rahmenbedingungen; 


Immer wieder erstaunlich, wie wenig die allgegenwärtige Ruf nach Wohnraum und Nachverdichtung im jeweiligen Einzelfall bürokratische Hindernisse überwinden kann. So wird die im Dezember zugunsten besserer Nachverdichtungsmögichkeiten neu-verabschiedete BayBO mit 0,4xh von der Stadt Freising in 0,5h geändert - in diesem Einzelfall mit deutlich spürbaren Einschränkungen, die bewältigt werden mußten.

Der gartenseitige Anbau aus den 1970er Jahren wird entkernt und in den Garten erweitert; Alle neuen oder zu ersetzenden Bauteile, z.b. Verlängerung in Garten sind in Holztafelbauweise vorgesehen; Die vorhandenen Aussenwände in Mauerwerk 24cm werden nachertüchtigt, eine Holzverschalung betont die Differenzierung zum Hauptbaukörper.

Hannelore Kaup Architekten

Viktoria-Luise-Platz 9
10777 Berlin

 

T   030-3957392
M  0160-5320397

© 2021 Hannelore Kaup Architekten