01.07 DSC_1130.jpg

Lakehouse

Haus Schwarz, Teupitzer See

Brandenburg, 2018/19 
Wohnfläche 145 qm

NBK 420.000 €

# GEBAUTE LANDSCHAFT
# HOLZSTRUKTUR
# WOHNHAUS AM HANG
# OFFENE STRUKTUR
# KIEFERHOLZ
# SEEKIEFERWAND
# INNENRAUM HOLZSICHTIG
# GEOTHERMIE
# ENERGIEAUTARK

 

Die Gebäudestruktur aus Holz steht in Hanglage direkt am Ufer des Tornower Sees, ca. 30 Minuten südlich von Berlin. Zwei Flachdächer staffeln sich unter den Bäumen, das Gelände entwickelt sich unter dem Schutz dieser Dächer im Haus gefasst in ein Grundrisslayout kaskadenartig dem Hang in mehreren offenen Ebenen folgend Richtung See. Verschiedene Raumhöhen und Sichtverbindungen bilden ein differenziertes Raumgefüge, eine Wohnlandschaft als Abbild des äußeren Landschaftsraumes, durch Tableaus gleichzeitig geometrisch aus der Landschaft ausgestanzt sowie mit dieser fest verbunden. Freibereiche sind in die Struktur eingeschnitten und definieren Aufenthaltsorte unterschiedlicher Qualität: Rückzug/Patio und Präsentation/Terrasse.


Das eingeschossige, nicht-unterkellerte Gebäude wird als Einraumgebäude mit variabler Struktur aufgefasst, Rückzugsräume sind nach Bedarf herstellbar. Einige wenige feste Einbauten - Kaminofen und Stahlblechkuben - bilden eine Grundstruktur für die flexible Möblierung. Die Grenze zwischen innen und außen ist auf der gläsernen Seeseite aufgehoben, der Blick zum See aus jeder Position möglich.


Die Tragstruktur besteht aus Hauptträgern quer zum Hang und schmalen hohen Dachsparrenscharen Richtung See sowie den Stützen und der Doppelstütz-Reihe. Die Holzkonstruktion ist aus Kiefernholz und ist im Inneren sichtbar, präsent und nachvollziehbar. 


Das Haus ist energetisch nahezu autark, mit Erdsonden/Geothermie ausgestattet. Das Gebäude wiegt durch die Konzentration auf die erforderlichen Elemente und die Bauweise (Holz, nichtunterkellert) etwa die Hälfte eines konventionellen Einfamilienhauses in Massivbauweise. Dies hat erhebliche Folgen für die Produktion/Herstellung und den Transport sowie für die Baustellenlogistik. Der hohe Grad an Vorfertigung ermöglicht zudem eine Verkürzung der Bauzeit, hier insgesamt etwa 30 Bauwochen bis zur Fertigstellung.

Die Vorfertigung der Wände in Holztafelbauweise und Holzbinder ermöglicht zudem nahezu abfallfreies Produzieren „on demand“. Dach und Wände sind aus regional verfügbarem Kiefernholz, ein nachwachsender Rohstoff aus der Umgebung; alle Dämmstoffe sind mineralisch, die Dachbahnen aus Bitumen sind mit Trennlagen eingebaut, der Sichtestrich aus einem heimischem Kieswerk – es sind keine Kunststoffe/-abdichtungen und nahezu keine Verbundstoffe im Haus vorhanden.

Die klare Trennung der verschiedenen Bauteile lässt im Bedarfsfall bis auf wenige Verbundstoffe Recycling der Baustoffe und Wiederverwendung zu (cradle to cradle).

 

Hannelore Kaup Architekten

Viktoria-Luise-Platz 9
10777 Berlin

 

T   030-3957392
M  0160-5320397

© 2021 Hannelore Kaup Architekten