Hannelore Kaup

ArchitektinHome

Leistungen

Portfolio

Enzian

Renovierung Altbau, Sanierung

Baujahr 1914, Renovierung 2013
Wohnfläche ca. 170 qm
Renovierung Altbau aus der Gründerzeit
Sanierung Gemeinschaftseigentum

Sanierung einer Gründerzeitwohnung in Berlin-Lichterfelde

Baujahr 1911, Sanierung 2013
Wohnfläche 165 qm
Lage: Enzianstraße, Berlin-Lichterfelde

Das Anwesen in der Enzianstraße unmittelbar am Asternplatz wurde 1910-11 als Mietshaus vom Architekt Ernst Fries in einem Zuge mit den Nachbarhäusern unter der Planungsleitung von Heinrich Tessenow erbaut. Mit diesen gemeinsam bildet es ein geschütztes Ensemble.

Die Wohnung gliedert sich in zwei grundsätzlich verschiedene Bereiche, die eine jeweils andere Herangehensweise erforderlich machten:

eine Raumfolge aus repräsentativen, mit Doppelflügel- und Schiebetüren verbundenen Salons zur Straße, deren besonders schöne bauzeitliche Details durch behutsame Reparatur und Aufarbeitung der hochwertigen Substanz, teils im Austausch mit historischen Baumaterialien, wiederhergestellt werden konnten. Ein sorgfältig abgestimmtes Farbkonzept in Verbindung mit hochwertiger Ausstattung lassen den großzügigen Charakter wieder zur Geltung kommen.

Die dienenden Räume erforderten dagegen weitaus tiefere Eingriffe in die Substanz: neben der veralteten Haustechnik, kleinteiliger Struktur, teilweise angegriffener Bausubstanz und nicht zeitgemäßer Ausstattung, sollte hier eine grundsätzliche Anpassung an die individuellen Raum- und Komfortwünsche der neuen Eigentümer erfolgen.

Zwei neue Bäder, Schlaf- und Ankleidebereich sowie eine Wohnküche erforderten teilweise grundsätzliche Eingriffe in die Bausubstanz, etwa durch Abbruch eines nicht mehr genutzten Schornsteins, um barrierefreie Nutzungsmöglichkeiten zu erreichen. Bislang einfach-verglaste hofseitige Fenster wurden ausgetauscht.

Die komplette Elektro- und Sanitärinstallation wurde erneuert und entspricht nun modernen Bedürfnissen: mit einer Vielzahl von Wandlampen, im Wesentlichen dimmbaren Leuchten, einer integrierten Musik- und Videoanlage, Datenvernetzung, Brandmelde- und Alarmanlage, elektronischer Steuerung der Thermostate ("home control") ist die Wohnung deutlich über Stand der Technik ausgestattet und zukunftsfähig vorgerüstet mit BUS-System für den späteren Einsatz von Aktoren.

Die bauzeitlilche Heizung wurde überarbeitet und in den Bädern durch Fußbodenheizung ergänzt.

Ausbau: deckenhohe Einbauschränke in Flur und Ankleide bieten Stau- raum, alle Heizkörper wurden verkleidet.
Die Bäder sind mit horizontal gegliederten großformatigen dunklen Steinzeugfliesen und weißen Objekten ausgestattet.

LP 1-9